Hepper finanziert sich zum Teil über die Unterstützung von Lesern. Wenn du Produkte über Links auf unserer Seite kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Dich kostet das gar nichts..

Können Katzen Limetten fressen? Tierärztlich geprüfter Gesundheits- & Sicherheitsleitfaden

Savanna Stanfield

By Savanna Stanfield

Halbierte Limette

Vet approved

Dr. Luqman Javed Photo

Reviewed & Fact-Checked By

Dr. Luqman Javed

DVM (Veterinarian)

The information is current and up-to-date in accordance with the latest veterinarian research.

Learn more »

Manchmal überwiegt die Neugierde unserer Katzen und sie geben dem Drang nach, menschliches Essen zu probieren. Es gibt einige Lebensmittel, die für Katzen völlig unbedenklich sind. Dazu gehören auch einige Obst- und Gemüsesorten, von denen wir normalerweise nicht denken, dass sie einer Katze schmecken würden.

Es gibt aber auch einige menschliche Lebensmittel, die für Katzen nicht sicher sind, darunter Kräuter und Gewürze, Gemüse und sogar einige Früchte. Eine dieser Früchte, die für Katzen giftig sind, sind Limetten. Auch wenn wir unsere Getränke gerne mit Limettensaft abschmecken oder sogar unser Essen damit würzen, solltest du deiner Katze niemals Limetten oder Limettensaft geben. Limetten sind giftig für Katzen.

In diesem Artikel erfahren wir, warum Limetten für Katzen nicht ungefährlich sind. Außerdem erklären wir dir, worauf du achten musst, wenn deine Katze eine Limette gefressen hat, damit du feststellen kannst, wann eine medizinische Behandlung notwendig ist. Lies weiter, um mehr zu erfahren.

hepper-cat-paw-divider

Mögen Katzen Limetten?

Bevor wir uns mit Limetten und ihrer Verträglichkeit für deine Katze beschäftigen, solltest du noch etwas wissen. Die gute Nachricht ist, dass Katzen im Allgemeinen keine Zitrusfrüchte mögen, zu denen neben Limetten auch Zitronen, Grapefruits und Orangen gehören. Da sie sie nicht mögen, ist es sehr wahrscheinlich, dass deine Katze gar nicht erst in eine Limette beißt.

Es gibt ein paar Gründe, warum deine Katze Limetten wahrscheinlich gar nicht mag. Der erste Grund ist, dass Katzen obligate Fleischfresser sind, was bedeutet, dass ihre Ernährung zu mindestens 80-85% aus Fleisch bestehen muss, damit sie gesund leben können.

Deine Katze wird Fleisch jeder anderen Nahrung vorziehen. Daher ist das Interesse an der Limette, die du gerade isst, in der Regel ein Resultat der Neugierde deiner Katze und nicht etwa, weil deine Katze die Limette fressen will.

Das bringt uns zu dem Hauptgrund, warum Katzen Limetten erst gar nicht mögen. Katzen fühlen sich von vielen menschlichen Lebensmitteln allein wegen ihres Geruchs oder ihrer Beschaffenheit angezogen. Sie sind neugierig und durch das Probieren können sie das Futter erforschen, auch wenn sie es eigentlich nicht fressen wollen.

Allerdings mögen Katzen Zitrusfrüchte aufgrund ihres Geruchs normalerweise nicht. Wie du wahrscheinlich weißt, ist der Geruch von Zitrusfrüchten ziemlich eindeutig erkennbar und sehr aromatisch. Aber Katzen haben einen viel ausgeprägteren Geruchssinn als Menschen, und der Geruch von Zitrusfrüchten ist für ihre Nasen einfach zu viel.

Der Geruch von Zitrusfrüchten wird oft eingesetzt, um Katzen davon abzuhalten, bestimmte Bereiche in Haus und Garten als ihr persönliches Katzenklo zu benutzen. Du wirst dir wahrscheinlich nie Sorgen machen müssen, dass deine Katze eine Limette frisst, denn sie meidet sie um jeden Preis.

Katze liegt unter einem Auto
Bildnachweis: dimitrisvetsikas1969, Pixabay

Warum sind Limetten giftig für Katzen?

Es ist gut, dass Katzen Limetten normalerweise nicht mögen, denn sie sind giftig für sie. Es gibt zwei Chemikalien in Limetten, die für Katzen gefährlich sind, wenn sie verschluckt werden. Bei der ersten Chemikalie handelt es sich um ätherische Öle, insbesondere Limonene, die vor allem in der Schale von Limetten und anderen Zitrusfrüchten enthalten sind.

Limonen kann zur Behandlung vieler Krankheiten beim Menschen eingesetzt werden, aber es wird auch als Duft- und Reinigungsmittel in verschiedenen Haushaltsprodukten verwendet. Es ist außerdem eine flüchtige Verbindung, was bedeutet, dass sie Reizungen und andere gesundheitliche Probleme verursachen kann, wenn sie in großen Mengen eingeatmet oder eingenommen wird.

Eine weitere Chemikalie in Limetten, die für Katzen gefährlich ist, ist Psoralen. Psoralen kommt nicht nur in Limetten, sondern auch in anderen Pflanzen vor, aber es wird als Medikament zur Behandlung bestimmter Hautkrankheiten beim Menschen eingesetzt. Es wirkt, indem es die Empfindlichkeit der Haut gegenüber UV-Licht erhöht, aber leider kann dies bei Katzen zu Hautkrankheiten wie Sonnenbrand oder Hautrötungen führen.

Obwohl Limonen und Psoralen für Katzen als giftig gelten, können sie von Menschen unbedenklich eingenommen werden. Unser Verdauungssystem ist anders als das der Katze, so dass wir in der Lage sind, diese Nährstoffe so zu verdauen, dass sie für uns von Vorteil sind.

Katzen können sowohl Limonen als auch Psoralen nicht richtig verstoffwechseln, weshalb sie nach dem Verzehr von Limonen unerwünschte Reaktionen zeigen können. Außerdem sind Menschen viel größer als Katzen, weshalb Katzen auch dann betroffen sein können, wenn sie weniger davon verzehren als Menschen.

Limetten auf einer grünen Fläche
Bildnachweis: Johanna84, Pixabay

Was kann passieren, wenn eine Katze eine Limette frisst?

Obwohl Limetten für Katzen giftig sind und deine Katze vom Verzehr einer Limette krank werden kann, sollte sie keine Nebenwirkungen haben, wenn sie etwas Limettensaft ableckt oder auch nur einen kleinen Teil einer Limette frisst. Je mehr sie jedoch fressen, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie eine unerwünschte Reaktion darauf zeigen.

Es ist auch wichtig zu wissen, dass der größte Teil der Limonen und Psoralen in der Schale der Limette enthalten ist, nicht unbedingt im Fruchtfleisch. Wenn deine Katze das Fruchtfleisch der Limette frisst, ist das für sie nicht so gefährlich, wie wenn sie die Schale fressen würde. Das Auflecken von Limettensaft verursacht wahrscheinlich keine Nebenwirkungen.

Mögliche Nebenwirkungen, die beim Verzehr einer Limettenschale auftreten können, sind unter anderem folgende.

Anzeichen einer Reaktion auf Limettenschale:
  • Erbrechen
  • Übermäßiges Sabbern
  • Durchfall
  • Schwäche
  • Koordinationsverlust
  • Dermatitis
  • Lichtempfindlichkeit
Katze liegt auf dem Teppich und sieht krank aus
Bildnachweis: one photo, Shutterstock

Die meisten dieser Nebenwirkungen sind auf das in Limetten enthaltene Limonen zurückzuführen, nicht unbedingt auf die Psoralene. Die Psoralene sind jedoch hauptsächlich für Hautprobleme oder Lichtempfindlichkeit verantwortlich, die auftreten könnten.

Wenn deine Katze eine Limette gefressen hat und eines der oben genannten Symptome auftritt, solltest du eine Giftnotrufzentrale für Tiere kontaktieren und einen Tierarzt aufsuchen. Wenn du dich an die Giftnotrufzentrale oder deinen Tierarzt wendest, musst du möglicherweise angeben, wie viel Limette deine Katze gefressen hat.

Die Menge an Limette, die deine Katze gefressen hat, bestimmt die Behandlung für deine Katze. Die gute Nachricht ist jedoch, dass der Verzehr von Limetten bei rechtzeitiger Behandlung in der Regel nicht zum Tod führt und deine Katze sich gut erholen sollte.

hepper-cat-paw-divider

Abschließende Überlegungen

Limetten sind giftig für Katzen, aber normalerweise ist es die Schale der Limette, die die meisten Probleme verursacht, nicht das Fruchtfleisch oder der Saft der Limette. Die Schale enthält Chemikalien, die für Katzen giftig sind und von ihnen nicht richtig verstoffwechselt werden können. Wenn deine Katze eine Limette gefressen hat, ist es wichtig, einen Tierarzt aufzusuchen. Zum Glück mögen die meisten Katzen den Geruch von Limetten ohnehin nicht, so dass es gut möglich ist, dass sie sich von vornherein von ihnen fernhalten.


Bildnachweis für Artikelbild: congerdesign, Pixabay

In Verbindung stehende Artikel

Weiterführende Lektüre

Tierärztliche Artikel

Neueste Tierarztantworten

Die neuesten Antworten von Tierärzten auf Fragen aus unserer Datenbank