Hepper finanziert sich zum Teil über die Unterstützung von Lesern. Wenn du Produkte über Links auf unserer Seite kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Dich kostet das gar nichts..

28 Wachhundrassen, die nicht haaren (mit Bildern)

Nicole Cosgrove Profile Picture

By Nicole Cosgrove

boxer wearing harness

Vielleicht bist du auf der Suche nach dem perfekten Wachhund, aber du brauchst auch eine Rasse, die nicht haart. Wenn du Familienmitglieder hast, die unter Allergien leiden, kann die Wahl einer Hunderasse mit einem wenig haarenden Fell sicherlich dazu beitragen, Allergieausbrüche zu minimieren.

Beachte aber, dass es nicht viele Hunderassen gibt, die wirklich keine Haare verlieren. Viele Hunderassen, auch die, die als hypoallergen oder nicht haarend bezeichnet werden, haaren bis zu einem gewissen Grad. Aber die gute Nachricht ist, dass einige von ihnen das weniger tun als andere. Diese Rassen kann man besser als “wenig haarend” bezeichnen.

Zu den Vorteilen einer haararmen oder haarlosen Herdenschutzhundrasse gehört, dass du weniger oder gar nicht zum Hundefriseur musst! Dein Hund muss in der Regel nur einmal in der Woche kurz gebürstet werden. Du wirst auch nicht mehr so viele heruntergefallene Haare in deinem Haus finden, was immer ein Vorteil ist!

Wir haben unsere Zusammenstellung der besten Wachhunderassen, die nicht (viel!) haaren, in große, mittlere und kleine Rassen unterteilt. Wenn du eine bestimmte Vorliebe für die Größe deines Wachhundes hast, kannst du direkt zu diesem Abschnitt gehen. Wenn nicht, kannst du dir all diese wunderschönen Wachhunde ansehen!

Divider 8

Große Wachhundrassen, die nicht haaren

1. Airedale Terrier

Airedale Terrier liegt im Gras
Bildnachweis: Lumia Studio, Shutterstock

Der mutige Airedale Terrier ist freundlich, wenn es darum geht, Zeit mit seiner Familie zu verbringen, aber er zögert nicht, sein Rudel zu beschützen, wenn er glaubt, dass du in Gefahr bist. Ihr drahtiges und kurzes Fell verliert kaum Haare, sodass sie lediglich einmal pro Woche gebürstet werden müssen.


2. Riesenschnauzer

Riesenschnauzer auf einer sonnigen Wanderung
Bildnachweis: Bruno /Germany, Pixabay

Der kräftige Riesenschnauzer lässt jeden, der sich deinem Grundstück nähert, zweimal hinschauen. Diese Rasse hat ein ausgeprägtes Revierverhalten und eignet sich hervorragend als Wachhund, solange sie sorgfältig trainiert wird. Ihr dichtes, doppeltes Fell kann geschoren werden, was das Haaren drastisch reduziert.


3. Bouvier des Flandres

Bouvier des Flandres in der Sonne stehend
Bildnachweis: Tatyana Kuznetsova, Shutterstock

Diese robuste Rasse liebt es, ihre Familien zu beschützen. Deshalb ist es wichtig, dass du an der Sozialisierung und dem Training arbeitest, wenn du einen gut ausgebildeten Wachhund haben möchtest. Bouviers haben ein dichtes, doppeltes Fell, das nicht viel haart, weil die meisten Haare im Fell hängen bleiben. Du musst sie wöchentlich bürsten, um diese Haare zu entfernen und Verfilzungen zu vermeiden.


4. Briard

Briard trägt ein Spielzeug
Bildnachweis: dogist, Shutterstock

Der Briard mag unter seinem Haarschopf niedlich aussehen, aber das hält ihn nicht davon ab, seine Familie zu beschützen. Dieser energiegeladene Hund liebt es, eine Aufgabe zu haben. Ihr langes Fell fängt sehr viele Haare auf, so dass sie weniger haaren, aber sie müssen regelmäßig gepflegt werden.


5. Komondor

Komondor liegt im Garten
Bildnachweis: Marcel Jancovic, Shutterstock

Der kräftige und unabhängige Komondor nutzt seine Instinkte als Hüter von Schafherden, um seine Familie zu beschützen und zu bewachen. Ihr Fell bildet charakteristische Schnüre, die nicht gebürstet werden müssen, aber du brauchst vielleicht die Hilfe eines Hundefrisörs, denn es ist wichtig, dass sich die Fellschnüre deines Hundes richtig formen.


6. Standardpudel

Standardpudel auf einem Feld stehend
Bildnachweis: Anna K Majer, Shutterstock

Der intelligente Standardpudel kann dank seines treuen Wesens und seines gehorsamen, lernfähigen Charakters leicht als Wachhund ausgebildet werden. Das Fell des Pudels wirft nur sehr wenig Haare ab, und die Haare, die ausfallen, verfangen sich in seinem Fell.


7. Appenzeller Sennenhund

Appenzeller Sennenhund im Liegen
Bildnachweis: otsphoto, Shutterstock

Appenzeller leben gerne draußen in einem warmen und wasserdichten Zwinger. Ihr ausgeprägter Beschützerinstinkt bedeutet, dass sie immer auf ihre Familie aufpassen werden. Das dichte, doppelte Fell des Appenzellers muss zwar regelmäßig gebürstet werden, um lose Haare zu entfernen, aber sie haaren nicht allzu viel.


8. Russischer Schwarzer Terrier

Zwei Russische Schwarze Terrier rennen Seite an Seite
Bildnachweis: Brezhneva.od, Shutterstock

Der Russische Schwarze Terrier ist eine mutige und kräftige Rasse, die einen erfahrenen Besitzer erfordert. Ihre Geschichte als Militärhund bedeutet, dass sie es lieben, ihre Familien zu beschützen. Ihr doppeltes Fell kann von einem professionellen Hundefriseur getrimmt werden, und diese große Rasse verliert nur saisonal ein wenig Fell.


9. Boerboel Hund

Boerboel Hund Gesicht Nahaufnahme
Bildnachweis: 947051, Pixabay

Diese territorialen Hunde haben den starken Wunsch, ihre Besitzer und ihr Zuhause zu beschützen. Diese Rasse ist etwas für erfahrene Besitzer, die dominante Rassen gut trainieren können. Der Boerboel hat ein kurzes Fell, das nicht allzu sehr haart, sodass eine wöchentliche Pflege ausgefallene Haare unter Kontrolle halten sollte.


10. Bullmastiff

Bullmastiff steht draußen
Bildnachweis: BORINA OLGA, Shutterstock

In der Nähe ihrer Familien können Bullmastiffs freundlich und anhänglich sein. Aber ihre Geschichte als Wächterrasse für britische Landgüter bedeutet, dass sie den Wunsch haben, ihr Zuhause zu beschützen. Ihr Fell haart kaum, außer ein- oder zweimal im Jahr, wenn sich die Temperaturen ändern.

divider 9

Mittelgroße Wachhunde, die nicht haaren

11. Boxer

Boxer mit einem Lederhalsband
Bildnachweis: Myriams-Fotos, Pixabay

Boxer sind zwar für ihre lebenslustige und enthusiastische Persönlichkeit bekannt, aber sie haben auch eine beschützerische Seite, die sie zu äußerst effektiven Wachhunden machen kann. Ihr kurzes Fell haart nur sehr wenig und du musst sie höchstens einmal pro Woche bürsten.


12. Shar-Pei

Shar-Pei mit einem roten Halsband
Bildnachweis: Pickpik

Shar-Peis lieben ihre Familien, sind aber misstrauisch gegenüber anderen Hunden und Fremden. Sie zögern nicht, ihr Territorium zu verteidigen. Deshalb ist Training unerlässlich, wenn du einen gut erzogenen Wachhund haben willst. Ihr kurzes Fell haart nicht viel und muss nur minimal gepflegt werden.


13. Rhodesian Ridgeback

Rhodesian Ridgeback genießt die Sonne
Bildnachweis: Couleur, Pixabay

Der Rhodesian Ridgeback hat sowohl einen starken Beutetrieb als auch den Wunsch, seine Familie und sein Revier zu beschützen. Diese unabhängigen Hunde sind sehr willensstark und brauchen einen erfahrenen Besitzer. Ihr kurzes und glänzendes Fell verliert nicht viel Haare und muss nur einmal pro Woche gebürstet werden.


14. Dogo Canario

Dogo Canario sitzt auf der Straße
Bildnachweis: volofin, Shutterstock

Diese ungewöhnliche Rasse stammt von den Kanarischen Inseln, wo sie als Wächter für Schafherden eingesetzt wurden. Sie sind ruhig in der Nähe ihrer Besitzer, aber sie sind territorial und geben nicht nach, wenn sie herausgefordert werden. Ihr kurzes Fell muss nur gelegentlich gebürstet werden, um lose Haare in Schach zu halten.


15. Dobermann

Dobermann beim Training im Regen
Bildnachweis: Best dog photo, Shutterstock

Der kräftige Dobermann ist für seine unglaubliche Bewachungsfähigkeit bekannt. Ihre hohe Intelligenz bedeutet, dass du deinen Dobermann gut trainieren musst, damit er weiß, was er tun soll. Ihr kurzes und glattes Fell ist extrem pflegeleicht.


16. Bergamasker Hirtenhund

Zwei Bergamasker Hirtenhunde im Freien
Bildnachweis: slowmotiongli, Shutterstock

Bergamasker Hirtenhunde sind geduldig und freundlich zu ihren Familien, aber gleichzeitig extrem beschützerisch gegenüber ihnen. Diese Rasse hat ein ungewöhnliches Fell, bei dem sich die Haare zu “Flocken” zusammenballen. Sobald die Flocken vollständig ausgebildet sind, gilt ihr Fell als nicht haarend.


17. Kerry Blue Terrier

Kerry Blue Terrier hechelt
Bildnachweis: Jne Valokuvaus, Shutterstock

Diese großen Terrier haben ein wunderschönes, weiches Fell in vielen verschiedenen Blaugrau-Schattierungen, das überhaupt nicht haart. Sie lieben es, ihre Familien zu bewachen und zu beschützen, aber sie sind nicht schwer zu erziehen und können gut mit anderen Hunden umgehen.


18. Puli Hund

Puli läuft draußen
Bildnachweis: kidsnewshu, Pixabay

Der Puli hat ein ausgeprägtes, nicht haarendes Fell, das sich zu Schnüren formt. Es ist ziemlich pflegeintensiv, bis die Schnüre vollständig ausgebildet sind, aber danach brauchst du es gar nicht mehr zu bürsten! Pulis sind unabhängig und sehr willensstark, deshalb müssen ihre Besitzer viel Erfahrung in der Ausbildung haben.


19. Rottweiler

Rottweiler Gesicht von der Seite
Bildnachweis: Alexas_Fotos, Pixabay

Rotties sind sanft zu ihren Familien, aber sie sind selbstbewusst genug, um dich zu beschützen, wenn sie eine Bedrohung wahrnehmen. Sie sind keine aggressive Rasse, sehen aber sehr einschüchternd aus, wenn sie dein Grundstück bewachen! Ihr Fell verliert normalerweise nicht viele Haare, außer am Ende des Frühlings und zu Beginn des Winters.


20. Spanischer Wasserhund

Spanischer Wasserhund im Wald
Bildnachweis: Daz Stock, Shutterstock

Das Fell des Spanischen Wasserhundes sollte nie gebürstet werden und haart nur wenig. Du kannst sie scheren lassen oder ihr Fell zu langen Strähnen formen. Diese aktiven Hunde sind loyal gegenüber ihrer Familie, aber vorsichtig gegenüber Fremden. Sie haben einen ausgeprägten Beutetrieb, deshalb müssen sie bei kleineren Haustieren beaufsichtigt werden.


21. Mittelschnauzer

Schwarzer Mittelschnauzer in der Sonne
Bildnachweis: Eve Photography, Shutterstock

Als kleinere Version des Riesenschnauzers haben diese Hunde denselben mutigen und loyalen Geist, der sie zu hervorragenden Wachhunden macht. Ihr Fell fällt nur wenig ab, und wenn sie ordentlich geschoren werden, ist die Pflege sehr einfach.


22. Portugiesischer Wasserhund

Portugiesischer Wasserhund im Wald
Bildnachweis: Brook Robinson, Shutterstock

Der Portugiesische Wasserhund hat ein dichtes Fell, das nicht zu haaren scheint, aber in Wirklichkeit sind die Haare einfach in den Locken gefangen. Eine schnelle wöchentliche Pflege ist alles, was nötig ist. Portugiesische Wasserhunde sind sportlich und energiegeladen und lieben es, auf ihre Familien aufzupassen.


23. Catahoula Leopard Dog

Catahoula Leopard Dog auf einer Treppe liegend
Bildnachweis: Eudyptula, Shutterstock

Diese treuen Hunde sind sowohl beschützerisch als auch territorial, daher brauchen sie von klein auf eine gute Sozialisierung, wenn sie ein gut erzogener Wachhund werden sollen. Sie sind liebevoll zu ihren Familien und ihr kurzes Fell muss nur einmal in der Woche kurz gebürstet werden. Das macht sie zu einem großartigen Wachhund, der nicht haart.

Divider 4

Kleine Wachhunde, die nicht haaren

24. Zwergschnauzer

Zwergschnauzer läuft draußen herum
Bildnachweis: Ira Demydenko, Shutterstock

Der Zwergschnauzer vervollständigt unser Schnauzer-Trio. Diese kleinen Hunde sind furchtlose Wachhunde, die gerne ein Auge auf deine Familie haben. Ihr drahtiges Fell ist pflegeleicht und verliert nur wenig Haare. Wenn du ihr Fell scherst, wird die Fellpflege noch einfacher.


25. Chihuahua

Chihuahua Wachhund
Chihuahua Guard Dog (Bildnachweis: Don DeBold, Wikimedia Commons,  Creative Commons Attribution 2.0 Generic)

Niemand hat dem Chihuahua gesagt, dass er die kleinste Hunderasse ist, also nimmt er seine Aufgabe, auf seine Familie aufzupassen, sehr ernst! Sie können lautstark sein und zögern nicht, dich wissen zu lassen, was los ist. Ihr Fell kann lang oder kurzhaarig sein, aber beide sind relativ pflegeleicht.


26. Yorkshire Terrier

Yorkshire Terrier sitzt im Sand
Bildnachweis: Digoarpi, Shutterstock

Yorkies sehen zwar niedlich aus, aber sie haben den klassischen furchtlosen Terriergeist, der sie zu hervorragenden kleinen Wachhunden macht. Das weiche Fell des Yorkies ist eher wie Haar als wie Fell und fällt kaum ab. Es kann lang gehalten oder zu einem niedlichen und pflegeleichten Welpentrimm geschoren werden.


27. American Hairless Terrier

American Hairless Terrier im Liegen
Bildnachweis: Pxhere

Mit dem niedlichen American Hairless Terrier musst du dir keine Sorgen um das Haaren machen! Diese aufgeweckten und temperamentvollen kleinen Hunde lieben es, auf ihre Familien aufzupassen und sind eine gute Wahl, wenn du eine wirklich haarlose Rasse suchst. In den Sommermonaten musst du allerdings auf Sonnenbrand achten.


28. Boston Terrier

Boston Terrier mit geneigtem Kopf
Bildnachweis: skeeze, Shutterstock

Diese intelligenten kleinen Hunde sind sensibel und wachsam, so dass sie das Kommen und Gehen in deiner Nachbarschaft im Auge behalten und ein guter Wachhund sind, der nicht haart. Ihre geringe Größe macht sie zu einer guten Wahl für das Stadtleben. Das glatte und kurze Fell des Boston haart sehr wenig und muss nur minimal gepflegt werden.

Divider 5

Schlussfolgerung: Wachhunde, die nicht haaren

Wir hoffen, dass dir unsere Zusammenstellung der 28 besten Wachhundrassen, die nicht oder nur sehr wenig haaren, gefallen hat. Wer weiß, vielleicht ist ja dein Traumhund dabei! Denke daran, dass einige dieser Rassen erfahrene Besitzer brauchen, die mit der Sozialisierung und dem Training von Hunden vertraut sind, die eine territoriale und beschützerische Ader haben. Andere sind perfekt für Ersthundehalter, die auch den Schutz eines treuen Hundes wollen, der auf dich und deine Familie aufpasst.


Bildnachweis für Artikelbild: Pixabay

In Verbindung stehende Artikel

Weiterführende Lektüre

Tierärztliche Artikel

Neueste Tierarztantworten

Die neuesten Antworten von Tierärzten auf Fragen aus unserer Datenbank