Hepper finanziert sich zum Teil über die Unterstützung von Lesern. Wenn du Produkte über Links auf unserer Seite kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Dich kostet das gar nichts..

28 Mops Mischlinge: Eine Übersicht (mit Bildern)

Nicole Cosgrove Profile Picture

By Nicole Cosgrove

Puppy Pug curve tail

Es ist kein Geheimnis, dass Möpse einige der einzigartigsten körperlichen Merkmale aller Hunderassen besitzen. Mit ihren faltigen Gesichtern, kurzen Schnauzen, Ringelschwänzen und stämmigen kleinen Körpern hat sich so mancher potenzielle Hundebesitzer auf den ersten Blick verliebt.

Leider ist das charakteristische Aussehen des Mopses das Ergebnis intensiver Inzucht, die der Rasse auch ernsthafte gesundheitliche Probleme beschert hat. Das ist nur einer der Gründe, warum er ein erstklassiger Kandidat für die Zucht von Designerhunden ist. Durch die Vermischung des Erbguts mit einem anderen reinrassigen Hund sind die daraus resultierenden Nachkommen gesünder und profitieren dennoch von dem albernen Aussehen des Mopses.

Wir lieben Möpse in all ihren Formen, deshalb haben wir eine Liste unserer Lieblings-Mops-Mischlinge zusammengestellt – natürlich mit Bildern. Lies weiter, um mehr über diese uralte chinesische Hunderasse zu erfahren, sowie über all ihre charakteristischen Mischlinge und die wünschenswerten Eigenschaften, die den Mops zu einer geeigneten Wahl für die Kreuzung mit anderen berühmten Rassen machen.

Divider 8

Die 28 besten Mops Mischlinge

1. Chug (Chihuahua x Mops)

Chug liegt draußen
Bildnachweis: Annette Shaff, Shutterstock

Unser erster Mops Mischling ist aus zwei kleinen Rassen entstanden. Der Chug verhält sich oft so, als wäre er ein viel größerer Hund, der in einem kleinen Hundekörper gefangen ist. Sie können zwar zu Ängsten und Nervosität neigen, aber ihr liebevoller Mops-Charakter kommt bei ihren Besitzern immer durch.


2. Jug (Jack Russell Terrier x Mops)

Da der Jack Russell Terrier eine sehr energiegeladene Arbeitshunderasse ist, wird man feststellen, dass der Jug viel von der gutmütigen Persönlichkeit des Mopses besitzt, allerdings mit grenzenloser Energie und größerer Intelligenz.


3. Shug (Deutscher Schäferhund x Mops)

Shug springt hoch
Bildnachweis: T25, Shutterstock

Durch die Kombination der hohen Intelligenz des Deutschen Schäferhundes und seiner leichten Erziehbarkeit mit der kleinen Statur und der freundlichen Anhänglichkeit des Mopses ist der Shug ein außergewöhnlich aufgeweckter und aktiver Designerhund.


4. Pugador (Labrador Retriever x Mops)

Doppelte Loyalität und doppelte Zuneigung – das ist die Devise bei diesem Mischling. Dank der Mischung aus zwei Rassen, die eine intensive Anhänglichkeit gegenüber ihren Besitzern empfinden, wirst du deinen Pugador wohl nie von deiner Seite bekommen können.


5. Frug oder Frenchie Mops (Französische Bulldogge x Mops)

Frug liegt auf roter Decke
Bildnachweis: Bokehboo Studios, Shutterstock

Die kleinen Clowns aus der Welt der Designerhunde, die Frugs (oder Frenchie Mops), tun alles, um ihre Besitzer zu unterhalten. Ihre verspielten Mätzchen machen sie zum Liebling von Kindern und Erwachsenen gleichermaßen.


6. Pugalier (Cavalier King Charles Spaniel x Mops)

Pugalier Nahaufnahme
Bildnachweis: onlyjayne, Shutterstock

Der gesellige und anhängliche Pugalier eignet sich hervorragend als Schoßhund, da der Mops einen beruhigenden Einfluss auf die übliche Furchtlosigkeit und Verspieltheit des Cavalier King Charles Spaniels hat.


7. Bullpug (Englische Bulldogge x Mops)

Der Bullpug ist eine äußerst sanftmütige Rasse, die gerne den ganzen Tag mit dir auf der Couch faulenzt. Er ist freundlich zu Fremden, kann aber aufgrund seiner Sturheit schwer zu trainieren sein.


8. Pugsky oder Hug (Sibirischer Husky x Mops)

Die Mischung aus der intelligenten Wachsamkeit und dem extrem hohen Energielevel eines Huskys und eines Mopses ergibt eine kuriose Rasse. Je nachdem, welchem Elternteil dein Hug nacheifert, können sein Energielevel und seine Bewegungsbedürfnisse sehr unterschiedlich sein.


9. Bugg (Boston Terrier x Mops)

Bugg Welpe auf der Couch
Bildnachweis: Cassie Leigh, Shutterstock

Der Bugg ist ein freundlicher, lebhafter und leicht zu erziehender Hund, der durch die Kombination von Mops und Boston Terrier doppelt so freundlich ist. Bei dieser Designer-Hunderasse sieht man oft überbetonte Züge, einschließlich ausgeprägter Unterbisse.


10. Mops Tzu (Shih Tzu x Mops)

Mops Tzu an der Leine draußen
Bildnachweis: Shutterstock

Kombiniert man die clevere, temperamentvolle und unabhängige Persönlichkeit des Shih Tzu mit dem unkomplizierten Wesen des Mopses, entsteht mit dem Mops Tzu ein herrlich verspielter, aber nicht übermäßig aufdringlicher Mischling. Sie können allerdings dazu neigen, bei Geräuschen im Haus zu bellen.


11. Schnug (Schnauzer x Mops)

Schnug mit blauem Halsband
Bildnachweis: Mary Swift, Shutterstock

Der Schnug ist eine besonders gehorsame und freundliche Mischlingsrasse, die ihr intelligentes und leicht erziehbares Wesen vom Schnauzer und ihre entspannte Freundlichkeit vom Mops geerbt hat. Außerdem haben sie den bezaubernden Schnurrbart und Bart des Schnauzers übernommen.


12. Pom-A-Pug (Pomeranian x Mops)

Der Pom-A-Pug ist ein extrovertierter und aktiver, aber dennoch ruhiger und freundlicher Hund, der die besten Eigenschaften des Pomeranian in sich vereint und viele der bei Möpsen auftretenden Atemwegsprobleme auf natürliche Weise verhindert.


13. Puggle (Beagle x Mops)

Puggle mit geneigtem Kopf
Bildnachweis: Mary Swift, Shutterstock

Diese wild entschlossenen Rassen stehen vor einem interessanten Rätsel: Der Beagle ist ein Spürhund, doch der Mops kann dank seiner zusammengepressten Schnauze oft kaum riechen. In jedem Fall ist der Puggle eine ausgeglichene und sanfte, wenn auch leicht zu begeisternde Mischlingsrasse.


14. Daug (Dackel x Mops)

Daug spielt im Gras
Bildnachweis: pabloasc, Pixabay

Der eigensinnige und ziemlich clevere Dackel scheint immer seinen eigenen Weg zu gehen, und das gilt auch für den Mops-Mischling. Glücklicherweise wird ihr herrisches Wesen durch den Eifer des Mopses, zu gefallen, ausgeglichen.


15. Puginese (Pekingese x Mops)

Puginese drinnen
Bildnachweis: Joshua Minso, Shutterstock

Ein Blick in das sanfte und neugierige Gesicht des Puginesen verrät alles, was du über diese Mops-Mischlingsrasse wissen musst. Die Sturheit und Aggressivität des Pekingesen wurde mit der Liebenswürdigkeit und Freundlichkeit des Mopses ausgetauscht.


16. Porgi (Corgi x Mops)

Der intelligente, aber eigensinnige Porgi ähnelt mehr seiner Corgi-Seite und kann ein freches und hartnäckiges Temperament haben. Dank des Einflusses der Mops-Gene verwandelt sich ihre Freundlichkeit jedoch in ein starkes Schutzverhalten.


17. Mops Griffon (Brüsseler Griffon x Mops)

Mops Griffon steht draußen
Bildnachweis: Mary Swift, Shutterstock

Der Mops Griffon stammt von einem Wachhund ab und trägt die ganze Wachsamkeit und erhöhte Ängstlichkeit seines Brüsseler Griffons in sich, nur etwas abgemildert durch die entspannte Persönlichkeit des Mopses.


18. Poxer (Boxer x Mops)

Poxer mit goldigem Gesicht
Bildnachweis: Annette Shaff, Shutterstock

Dieser liebevolle und anhängliche Mischling, der auch als Box-A-Pug bekannt ist, ist nicht der intelligenteste und am besten auszubildende Hund, macht dies aber durch seine große Zuneigung und Hingabe an seine Familie wett.


19. Pugshire (Yorkshire Terrier x Mops)

Der süße und gutmütige Pugshire vereint die wünschenswertesten Eigenschaften seiner beiden Elternrassen. Er ist ein beliebter Schoßhund und eignet sich hervorragend als Haustier für alle, die in einer Wohnung oder einem kleinen Haus leben.


20. Australian Shepug (Australian Shepherd x Mops)

Der hochintelligente und sehr anhängliche Australian Shepug lässt sein Erbe als Hütehund hinter sich und ersetzt es durch eine willensstarke Beschützerrolle. Sie lieben es, Zeit mit ihren Familien zu verbringen und tun alles, um sicherzustellen, dass sie in Sicherheit sind.


21. Pug-A-Mo ( American Eskimo Dog x Mops)

Da der American Eskimo Dog im Allgemeinen eine sehr zurückhaltende Rasse ist, neigt die Pug-A-Mo-Kreuzung dazu, die natürliche Lebhaftigkeit des Mopses zu dämpfen. Sie sind jedoch unglaublich sensibel und intelligent und ein ideales Begleittier.


22. Bassugg (Basset Hound x Mops)

Der Basset Hound-Mops-Mix, einer der bekanntesten Schmusekäfer der Hundewelt, kann ängstlich und nervös werden, wenn er zu lange allein gelassen wird. Ihr freundliches Auftreten und ihr cooles Temperament machen sie zu einer guten Wahl für unerfahrene Hundebesitzer.


23. Pushon (Bichon Frisé x Mops)

Der Pushon ist eine ideale Hunderasse für alle, die andere Kleintiere besitzen. Er ist einer der freundlichsten und sanftesten Designerhunde, die wir je getroffen haben. Ihr lebhaftes Temperament verleitet sie dazu, sich in jedermanns Angelegenheiten einzumischen, aber sie tun niemandem etwas zuleide.


24. Pugese (Chinesischer Schopfhund x Mops)

Der Pugese wurde aus einer der berühmtesten fast haarlosen Hunderassen gezüchtet und erreicht durch die Kreuzung mit einem Mops eine neue, faltige Dimension seines Chinesischen Schopfhundes. Sie sind extrem anhänglich gegenüber ihren Besitzern, aber sie sind Fremden gegenüber oft nicht sehr aufgeschlossen und bleiben lieber distanziert oder unnahbar.


25. Pugillon (Papillon x Mops)

Der gesellige, aufmerksame und verspielte Pugillon ist mit positiver Verstärkung leicht zu trainieren. Er ist eine der wenigen kleinen, energiegeladenen Hunderassen, die auch gerne Zeit auf deinem Schoß verbringen, was ihn zu einer ausgezeichneten Wahl für unerfahrene Hundebesitzer macht.


26. Pugapoo (Pudel x Mops)

Pugapoo sitzt auf dem Teppich
Bildnachweis: Brook Robinson, Shutterstock

Die Kreuzung eines Mopses mit einer der intelligentesten Hunderassen der Welt, dem Pudel, verleiht dem Pugapoo ein lebhaftes und intelligentes Wesen. Sie benötigen jedoch viel Training, um zu verhindern, dass diese Lebhaftigkeit in Aggression umschlägt.


27. Japug (Japanese Chin x Mops)

Der Japug ist extrem gutmütig und einer der freundlichsten und ausgeglichensten Designerhunde, die man finden kann. Sie hören gerne auf die Anweisungen ihrer Besitzer und schätzen Ruhe und Gelehrigkeit mehr als energiegeladene Aktivitäten.


28. Ori Pei (Shar-Pei x Mops)

Obwohl beide Elternrassen aus China stammen, wurde der erste gezielt gezüchtete Ori Pei in den Vereinigten Staaten entwickelt. Sie ist eine Verbesserung der Gesundheit und des Wohlbefindens ihrer beiden Elternrassen, wobei sie ihr ausgeglichenes Temperament und ihre charakteristischen Falten beibehält.

Divider 4

Geschichte und Wissenswertes über die Mops-Rasse

Möpse oder ihre ähnlich gezeichneten Vorfahren waren in China seit der Song-Dynastie beliebt – vor fast 1000 Jahren! Ursprünglich als Begleittiere für die königliche Familie gezüchtet, sind diese luxuriösen Hunde seit Jahrhunderten für ihr anhängliches und liebevolles Wesen bekannt.

In den späten 1500er Jahren kam eine kleine Anzahl von Möpsen aus China nach Europa, wo sie mit großem Eifer von der damaligen herrschenden Klasse in England, Spanien und den Niederlanden adoptiert wurden. Von dort aus verbreitete sich die Rasse in alle Teile Westeuropas, wo sie auch heute noch sehr geschätzt wird.

Da der Mops zu Augenverletzungen, Atemproblemen und Übergewicht neigt, muss er sein ganzes Leben lang mit besonderer Aufmerksamkeit gepflegt werden. Verantwortungsbewusste Besitzer und Pfleger werden mit einem liebevollen Hund belohnt, dessen charmante Persönlichkeit und lebenslange Anhänglichkeit jede besondere Pflege wert sind.

Der Mops ist sehr anpassungsfähig und reagiert besonders sensibel auf die Stimmungen seiner Besitzer, weshalb er sich hervorragend eignet, um wünschenswerte Eigenschaften in jede Kreuzung einzubringen. Sie werden manchmal als “Schatten” bezeichnet, weil sie dazu neigen, überall in der Nähe ihres Besitzers zu bleiben und sich nach der Aufmerksamkeit und Zuneigung der Menschen in ihrer Umgebung sehnen.

Divider 5

Letzte Worte

Aufgrund ihrer Beliebtheit als freundliche und aufgeschlossene Hunderasse gibt es eine enorme Vielfalt an Designer-Hundekreuzungen, in denen Möpse vorkommen. Obwohl jede Rasse das Temperament des Mopses auf ihre eigene Art und Weise zur Vorschau kommen lässt, findest du die entspannte Haltung des Mopses immer in jeder Kreuzung wieder.


Bildnachweis für Artikelbild: Praisaeng, Shutterstock

In Verbindung stehende Artikel

Weiterführende Lektüre

Tierärztliche Artikel

Neueste Tierarztantworten

Die neuesten Antworten von Tierärzten auf Fragen aus unserer Datenbank