Hepper finanziert sich zum Teil über die Unterstützung von Lesern. Wenn du Produkte über Links auf unserer Seite kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Dich kostet das gar nichts..

Ist mein Deutscher Schäferhund übergewichtig? Hier erfährst du es

Nicole Cosgrove Profile Picture

By Nicole Cosgrove

overweight german shepherd dog

Viele Menschen überfüttern ihre Deutschen Schäferhunde, wodurch sie übergewichtig werden. Manchmal ist die Gewichtszunahme offensichtlich, während der Hund in anderen Fällen für das ungeübte Auge einfach gesund aussieht. In jedem Fall leiden übergewichtige Deutsche Schäferhunde an einer Reihe von Gesundheitsproblemen, wie Diabetes und Arthrose.

Leider wissen viele Menschen nicht, wie ein gesunder Hund aussieht, so dass sie ihren Deutschen Schäferhund überfüttern und denken, er sei gesund. Diese Bildungslücke führt dazu, dass über 50 % aller Hunde in den Vereinigten Staaten als übergewichtig oder fettleibig eingestuft werden.

Um herauszufinden, ob dein Deutscher Schäferhund übergewichtig ist, lies weiter.

divider 10

Was gilt bei einem Deutschen Schäferhund als Übergewicht?

Tierärzte haben für Deutsche Schäferhunde gesunde Durchschnittsgewichte festgelegt. Die meisten Rüden wiegen zwischen 30 und 40 Kilo, während die meisten Hündinnen zwischen 22 und 32 Kilo wiegen. Leider gibt dieser Bereich nur einen Anhaltspunkt dafür, wie schwer dein Deutscher Schäferhund sein sollte.

Das Idealgewicht deines Schäferhundes hängt von vielen Faktoren ab, z. B. von der Muskelmasse, der Größe, der Aktivität und dem Geschlecht. So können zwei männliche Deutsche Schäferhunde beide 40 Kilo wiegen, aber einer von ihnen könnte als gesund und der andere als übergewichtig gelten.

Der Grund dafür ist, dass die Menge an Fett wichtiger ist als das direkte Gewicht. Ein Deutscher Schäferhund mit einem Körpergewicht von über 20 % Fett gilt als übergewichtig. Da reinrassige Deutsche Schäferhunde einen ähnlichen Körperbau haben, ist es leicht zu erkennen, ob dein Deutscher Schäferhund übermäßig viel Fett hat.

übergewichtiger deutscher schäferhund, der auf gras liegt
Bildnachweis: MasatoTsuda, Pixabay

Wie du erkennst, ob dein Deutscher Schäferhund übergewichtig ist

Wie kann man also feststellen, ob ein Deutscher Schäferhund übergewichtig ist? Im Idealfall sollte dir dein Tierarzt bei der regelmäßigen Untersuchung sagen, dass dein Hund übergewichtig ist, aber wenn dein Hund in kurzer Zeit stark an Gewicht zugenommen hat, musst du vielleicht selbst eine Untersuchung durchführen.

Hier sind drei Fragen, die du dir stellen solltest, um dir ein Bild von der Gesundheit deines Schäferhundes zu machen:

Weist dein Deutscher Schäferhund klassische Anzeichen von Übergewicht auf?

Die erste Frage, die du dir stellen solltest, ist, ob dein Deutscher Schäferhund Anzeichen von Übergewicht zeigt. Da Deutsche Schäferhunde recht groß sind, kann schon ein kleines bisschen Übergewicht zu anderweitigen Symptomen führen. Hier sind einige Anzeichen dafür, dass dein Hund übergewichtig ist:

  • Schwierigkeiten beim Atmen
  • Schmerzen beim Gehen, Laufen usw.
  • Unfähig, wie früher zu spielen
  • Hautprobleme
  • Arthrose

Obwohl diese Symptome keine Garantie dafür sind, dass dein Hund Gewichtsprobleme hat, können sie dir einen guten Hinweis darauf geben, ob dein Deutscher Schäferhund an einer Krankheit leidet, wie z. B. Übergewicht oder Fettleibigkeit.

kranker deutscher schäferhund kann nicht spielen
Bildnachweis: Ivor Ilic, Pixabay

Wie sieht dein Deutscher Schäferhund aus?

Du solltest in der Lage sein, deinen Deutschen Schäferhund einfach anzuschauen, um festzustellen, ob er übergewichtig ist. Natürlich sollte der Deutsche Schäferhund nicht rundlich oder aufgedunsen aussehen. Wenn seine Hüfte größer erscheint als seine hinteren Sprunggelenke, ist er wahrscheinlich übergewichtig. Das Gleiche gilt, wenn du deinen Deutschen Schäferhund von der Seite betrachtest und der Bauch mit der Brust gleich zu sein scheint.

Im Gegensatz dazu kann es sein, dass dein Deutscher Schäferhund schlank erscheint und seine Hüfte den gleichen Abstand hat wie der Abstand zwischen seinen hinteren Knien. Wenn das der Fall ist, ist dein Deutscher Schäferhund höchstwahrscheinlich sehr gesund und hat ein angemessenes Gewicht.

Kannst du die Rippen deines Hundes fühlen?

Eine der genauesten Methoden, um festzustellen, ob dein Deutscher Schäferhund gesund ist, ist, seine Rippen zu fühlen. Wenn du die Rippen deines Hundes nicht fühlen kannst, ohne ein wenig zu drücken, ist es fast garantiert, dass dein Deutscher Schäferhund übergewichtig ist. Wenn du die Rippen hingegen leicht ertasten kannst, bedeutet dies, dass der Deutsche Schäferhund untergewichtig ist.

Besuch einen Tierarzt

Wenn der Test zu Hause zeigt, dass dein Deutscher Schäferhund übergewichtig ist, solltest du mit deinem Tier zum Tierarzt gehen. Letztendlich wird dein Tierarzt feststellen, ob dein Deutscher Schäferhund übergewichtig ist, und er wird dir helfen, einen Plan für die Verbesserung der Gesundheit deines Hundes zu erstellen.

tierarzt überprüft die gesundheit des deutschen schäferhundes
Bildnachweis: VP Photo Studio, Shutterstock

Tipps für die Erhaltung der Gesundheit deines Deutschen Schäferhundes

Wenn dein Tierarzt feststellt, dass dein Deutscher Schäferhund mit seinem Gewicht kämpft, ist es wichtig, dass du deinen Deutschen Schäferhund sofort auf einen Diätplan setzt. Übergewicht führt dazu, dass dein dicker Deutscher Schäferhund früher stirbt und weitere gesundheitliche Probleme bekommt. Deshalb solltest du das Problem sofort angehen.

Bewegung

Bewegung ist ein wichtiger Teil des Programms eines jeden Hundes, um fit und gesund zu bleiben. Deutsche Schäferhunde gelten als aktive Hunde, die viel Bewegung brauchen. Wenn dein Hund jetzt nicht sehr aktiv ist, solltest du damit beginnen, mehr Bewegung in den Tag zu integrieren und generell mehr Stunden einzuplanen, wenn die Ausdauer deines Hundes zunimmt.

Idealerweise brauchen Deutsche Schäferhunde eineinhalb Stunden Bewegung pro Tag. Strebe dieses Ziel an und halte es ein, sobald dein Hund sein Idealgewicht erreicht hat. Vergiss nicht, dass Bewegung sowohl dir als auch dem Hund Spaß machen kann.

Achte darauf, dass du deinen Deutschen Schäferhund nicht zwingst, zu viel auf einmal zu tun. Da übergewichtige Hunde ein höheres Risiko für Herzprobleme und Gelenkschmerzen haben, kann die Überanstrengung eines übergewichtigen Deutschen Schäferhundes zu großen Schmerzen für den Hund führen.

Deutscher Schäferhund läuft mit herausgestreckter Zunge nach draußen
Bildnachweis: Vilve Roosioks, Pixabay

Futter

Das Futter ist die halbe Miete. Du solltest sicherstellen, dass dein Deutscher Schäferhund hochwertiges Hundefutter in angemessener Menge zu sich nimmt. Viele Haushunde sind übergewichtig, weil sie mit Tischabfällen, Fertigfutter und anderen Lebensmitteln gefüttert werden, die in ihrem Körper nichts zu suchen haben.

Wähle ein hochwertiges Trockenfutter, das speziell für große Hunde hergestellt wurde. Hundefutter für große Hunde enthält spezielle Nährstoffe für die Gelenke des Schäferhundes, was bei übergewichtigen Hunden unbedingt erforderlich ist. Schränke Leckerlis ein oder entferne sie ganz vom Speiseplan deines Hundes.

Divider 5

Letzte Worte

Da Deutsche Schäferhunde aktive Hunde sind, neigen sie weniger zu Fettleibigkeit als andere Rassen, aber sie können leicht fettleibig werden, wenn sie sich weniger bewegen als sie sollten oder zu viele Leckerlis bekommen. Da Fettleibigkeit und Übergewicht zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen können, ist es wichtig, das Übergewicht im Keim zu ersticken.

Auch wenn dein Deutscher Schäferhund zunächst nicht bereit ist, auf Leckerlis zu verzichten oder mehr Sport zu treiben, solltest du deinem Hund gegenüber streng sein, aber auch Spaß haben. Spiele so viel wie möglich und lass dich nicht von diesen bezaubernden Welpenaugen täuschen. Auf lange Sicht wird dein Deutscher Schäferhund mit seinem gesunden Gewicht viel glücklicher sein.


Bildnachweis für Artikelbild: tr19001, Pixabay

In Verbindung stehende Artikel

Weiterführende Lektüre

Tierärztliche Artikel

Neueste Tierarztantworten

Die neuesten Antworten von Tierärzten auf Fragen aus unserer Datenbank