Hepper finanziert sich zum Teil über die Unterstützung von Lesern. Wenn du Produkte über Links auf unserer Seite kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Dich kostet das gar nichts..

20 Shar-Pei Mischlinge (mit Bildern)

Nicole Cosgrove Profile Picture

By Nicole Cosgrove

Chinese Shar pei puppy portrait at garden_Waldemar Dabrowski_shutterstock

The Shar-Pei is an independent dog that was originally bred for hunting and herding, but was later used as a fighting dog. They are not a good breed for first-time owners and although they are loving and friendly with their family, they can be aggressive towards other people and animals. However, a good dog owner can get the best out of this impressive dog. Not only is the Shar-Pei independent and non-clingy, it also sheds little, is easy to groom and is an attentive guardian.

The Shar Pei is a quick learner, meaning it can be trained by a strict but friendly handler. Early training and socialization from an early age should be an essential part of keeping this breed.

Dividers 8

Shar-Pei mixed breeds

Their unique appearance and aloofness attract owners, and it is their trainability and toughness that have made them popular as a parent breed for crossbreeds. Below we highlight 20 Shar-Pei mixes, some more popular than others, but all of which have the potential to exhibit Shar-Pei traits and require experienced handling to bring out the best in each dog.

1. Cocker-Pei (Cocker Spaniel x Shar-Pei)

https://www.instagram.com/p/CmAJIAWStpY/?img_index=1

The Cocker Spaniel is a bright, alert and energetic dog that is loyal to your family. He is very people-oriented and is considered one of the best dog breeds for training. This means that the Cocker-Pei can be either very loyal or stubborn and stubborn, or a mixture of both. They grow to around 38 cm tall and weigh up to 13.5 kg. Since the Shar-Pei can gain weight unintentionally, you must be careful not to overfeed your Cocker-Pei.


2. Bull-Pei (Bulldog x Shar-Pei)

Bull-Pei is lying on a carpet
Photo credit: Gracie1996, Shutterstock

The Bulldog and the Shar-Pei have some physical characteristics in common: They both have loose and wrinkled skin. They also have short hair that is easy to comb. The resulting cross between a Bulldog and a Shar-Pei will therefore have the same characteristics. The advantage of mating Shar-Pei and Bulldog is that the Bulldog is very friendly and forms an intense bond with its owner. They are typically friendly and energetic dogs who enjoy meeting new people. This can help temper the Shar-Pei’s somewhat aggressive traits.


3. Lab Pei (Labrador x Shar Pei)

Lab Pei smiling
Photo credit: Crystal Alba, Shutterstock

Der Labrador ist nach wie vor die beliebteste Hunderasse der Welt. Lab-Pei sind sehr loyal, lieben es zu spielen und kommen gut mit allen Menschen und Kindern zurecht. Sie sind außerdem hochintelligent, weshalb sie als Diensthunde, Spürhunde und Militärhunde eingesetzt werden. Der Shar-Pei ist ebenfalls für seine Intelligenz und seine leichte Erziehbarkeit bekannt, aber im Gegensatz zu seiner Elternrasse, dem Labrador, ist er dafür bekannt, aggressiv zu sein, wenn er nicht von klein auf richtig ausgebildet und sozialisiert wird. Je nachdem, von welcher Elternrasse der Hund seine Eigenschaften geerbt hat, kannst du einen aggressiven Labrador oder einen weniger aggressiven Shar-Pei erhalten.


4. Pit-Pei (Pitbull x Shar-Pei)

Pit-Pei lying on black couch
Pit-Pei Welpe. | Bildnachweis: J.A. Dunbar, Shutterstock

Pitbulls und Shar-Pei wurden beide als Kampfhunde gezüchtet und haben beide den Ruf, potenziell aggressiv zu sein. Dennoch können beide Rassen sehr gute Haustiere für die Familie sein, wenn sie richtig erzogen werden. Bevor du dir einen Pit-Pei zulegst, solltest du dich jedoch über die Gesetze in deiner Region informieren, denn American Pitbulls und “Pitbull-ähnliche Hunde” sind in vielen Teilen verboten und gelten in anderen Ländern der Welt als gefährliche Rassen. Zumindest solltest du einen Hund dieser Kreuzung nur dann in Erwägung ziehen, wenn du bereits Erfahrung mit einem Pitbull oder Shar-Pei hast.


5. American Ori-Pei (Mops x Shar Pei)

Der American Ori-Pei, auch bekannt als Pugpei, Sharpug oder Pug-a-pei, ist eine in Amerika gezüchtete Kreuzung, daher sein Name. Die Elternrasse des Mopses ist in den letzten Jahren zu einer der beliebtesten Toy-Rassen geworden, vor allem bei kleinen Kindern, denn sie sind sehr freundlich und aufgeschlossen und weil sie sehr lustig sein können, gibt ihr Verhalten den Besitzern oft Anlass zum Lachen. Sie sind beliebte Haustiere für die Familie. Leider hat ihre Überzüchtung zu einigen schwerwiegenden körperlichen Mängeln geführt, und sie können an einigen der gleichen Krankheiten leiden wie der Shar-Pei, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass die Kreuzung die gleiche Krankheit entwickelt.


6. Chow-Pei (Chow Chow x Shar-Pei)

Der Shar-Pei und der Chow Chow sind beides alte chinesische Rassen mit einer langen Geschichte und ergeben mit dem Chow-Pei eine großartige Kreuzung. Beide Elternrassen wurden auch zur Bewachung eingesetzt, was zu einer potenziell gefährlichen Mischung führen kann. Der Chow Chow hat außerdem langes Haar, das viel schwieriger zu bändigen ist als das kurze Haar des Shar-Peis. Wie beim Pitbull musst du dich auch beim Chow Chow über die Rechtslage in deiner Region erkundigen, da er in deinem Wohnort verboten sein könnte.


7. Shepherd-Pei (Deutscher Schäferhund x Shar-Pei)

Deutsche Schäferhunde sind loyal und mutig. Außerdem sind sie intelligent und können für eine Vielzahl von Aufgaben ausgebildet werden. Diese Kombination führt dazu, dass der Deutsche Schäferhund als Polizeihund ausgebildet und weltweit als Wachhund eingesetzt wird. In Kombination mit dem Shar-Pei erhältst du einen äußerst effektiven und loyalen Wachhund, aber auch diese Rasse ist für Anfänger nicht zu empfehlen, da sie sehr rabiat sein kann. Bei dieser Kreuzung könntest du dir zu viel zumuten.


8. Sharberian Husky (Sibirischer Husky x Shar-Pei)

Der Sharberian Husky ist eine interessante Mischung. Huskys sind anstrengend auf eine ganz andere Art und Weise. Sie strotzen nur so vor Energie. Sie brauchen mindestens ein paar Spaziergänge pro Tag, und wenn du ihnen nicht die körperliche und geistige Stimulation gibst, die ihre Rasse verlangt, kannst du schnell ein verwüstetes Haus vorfinden. Huskys sind auch am liebsten draußen und manche gehen bis zum Äußersten, um das zu erreichen. In Kombination mit dem Shar-Pei bekommst du einen energiegeladenen Hund, der gut erzogen und sozialisiert werden muss, damit er gut angepasst ist.


9. Rott-Pei (Rottweiler x Shar-Pei)

Der Rottweiler hat den schlechten Ruf, aggressiv zu sein. Viele Menschen werden behaupten, dass dieser Ruf ungerechtfertigt ist, denn die Rasse ist ein treuer, liebevoller und beschützender Familienhund. Aber ihr aggressives Aussehen, ihr stämmiger Körperbau und ihre gute Trainierbarkeit haben dazu geführt, dass sie als äußerst effektive Wachhunde eingesetzt werden. Gemischt mit dem Shar-Pei ist der Rott-Pei ein großartiger Hund. Wenn du für eine frühzeitige Ausbildung und Sozialisierung sorgst, kannst du einen Familienhund erwarten, der sich eng an seine Besitzer bindet, aber Fremden gegenüber misstrauisch ist.


10. Shar-Poo (Pudel x Shar-Pei)

Der Pudel ist eine sehr beliebte Rasse und wird besonders gerne für Kreuzungen verwendet. Das liegt zum einen daran, dass ihre Haare weniger wahrscheinlich negative Auswirkungen auf Hundeallergiker haben, aber auch daran, dass sie intelligent und leicht zu erziehen sind. Pudel sind außerdem sehr energisch und agil und lieben ihre Familie. Rechne damit, dass dein Shar-Poo lebhaft ist und viel Bewegung braucht, aber erwarte trotzdem, dass er neuen Menschen gegenüber vorsichtig ist.


11. Golden Pei (Golden Retriever x Shar-Pei)

Golden Pei with green dog harness
Bildnachweis: Debra Anderson, Shutterstock

Der Golden Retriever und der Shar-Pei sind auf dem Papier sehr unterschiedliche Hunde. Der Shar-Pei kann aggressiv sein, ist willensstark und unabhängig und zeigt nicht gerade viel Zuneigung, auch nicht gegenüber seiner Familie. Der Golden Retriever hingegen will immer gefallen, kann ein bisschen albern sein und liebt jeden, der ihm ein bisschen Aufmerksamkeit schenkt. Deine Golden-Pei Kreuzung kann an beiden Enden dieses Spektrums stehen, aber es ist wahrscheinlicher, dass sie irgendwo dazwischen liegt. Er wird ein liebevoller Familienhund sein, aber Fremden gegenüber misstrauisch. Sie sollten leicht zu erziehen sein, und bei frühzeitiger Sozialisierung solltest du keine Probleme mit Aggressionen haben.


12. Shar-Akita (Akita x Shar-Pei)

Der Akita ist ein zuverlässiger Wachhund, und wenn er mit dem Shar-Pei kombiniert wird, entsteht eine Kreuzung, die am besten für Einzelpersonen und erfahrene Hundeführer geeignet ist. Der Shar-Akita ist nicht unbedingt das beste Haustier für die Familie, aber er ist auch nicht zwangsläufig aggressiv.


13. Sharp Eagle (Beagle x Shar-Pei)

Sharp Eagle eats a bone
Bildnachweis: Annie 888, Shutterstock

Der Sharp Eagle ist eine Kreuzung aus den Elternrassen Shar-Pei und Beagle. Der Beagle ist ein englischer Jagdhund, der zum Jagen und Fangen von Kaninchen und anderem Kleinwild eingesetzt wurde. Sie sind unglaublich zielstrebig und können eine Herausforderung in der Ausbildung sein. Außerdem haben sie einen hohen Beutetrieb und jede Menge Energie. Diese Kombination bedeutet, dass der Sharp Eagle sehr anstrengend sein kann: selbst für erfahrene Hundeführer ist er eine große Herausforderung.


14. Box-a-Shar (Boxer x Shar-Pei)

Der Box-a-Shar kann ein ziemlich großer Hund sein und übernimmt normalerweise Eigenschaften von beiden Rassen. Das heißt hoffentlich, dass er seine Intelligenz vom Shar-Pei und seine loyale und liebevolle Einstellung vom Boxer erhält. Die daraus resultierende Kreuzung kann ein ausgezeichnetes Haustier für deine Familie sein, das auch ein sehr effektiver Wachhund ist, der ein Auge auf Fremde hat.


15. Ba-Shar (Basset Hound x Shar-Pei)

Ba-Shar puppy in the park
Bildnachweis: Enbrunner, Shutterstock

Der Ba-Shar ist eine Kreuzung zwischen dem Shar-Pei und dem Basset Hound. Der Basset Hound kommt mit jedem aus, auch mit Kindern, und obwohl er langsam zu sein scheint, wird er, wenn er draußen eine Fährte aufnimmt, ihr zielstrebig folgen, um den Ursprung zu finden. Sie können auch sehr stur sein, wenn es um die Erziehung geht, und anders als der Shar-Pei werden sie nicht gerne allein gelassen. Deine Kreuzung könnte jede dieser Eigenschaften annehmen und sie mit einigen Merkmalen des Shar-Pei mischen.


16. Weim-Pei (Weimaraner x Shar-Pei)

Der Weimaraner ist ein schöner und treuer Hund, der sich mit seiner Familie gut versteht, aber eine Herausforderung sein kann. Er ist ein sehr effektiver Wachhund, der dein Haus bewacht und dich verbal auf alles aufmerksam macht, was sich bewegt, nicht bewegt, ein Geräusch macht oder anders aussieht. Die daraus resultierende Kreuzung muss wissen, dass du das Alphatier im Rudel bist, sonst wird sie diese Position für sich selbst beanspruchen wollen. Obwohl der Weim-Pei nicht für Anfänger geeignet ist, kommt er in der Regel gut mit Kindern zurecht und ist ein gutes Haustier für die Familie.


17. Tosa-Pei (Japanischer Tosa x Shar-Pei)

Tosa next to Shar-Pei
Bildnachweis: 1, 2.

Der Tosa-Pei ist eine Kombination aus dem Shar Pei und dem japanischen Tosa. Der Tosa gilt als seltene Hunderasse und daher gibt es nur sehr wenige Exemplare der Kreuzung aus Tosa und Shar-Pei. Sie sind sehr mastiff-ähnlich, meist ruhig und gelassen, gehorsam, aber wachsam und aufmerksam. Wie der Shar-Pei werden sie als Wachhunde eingesetzt. Die Kreuzung kann ein hervorragendes Haustier für die Familie sein, wenn sie von klein auf sozialisiert wird.


18. Shar-Tzu (Shih Tzu x Shar-Pei)

Der Shar-Tzu ist eine Kombination aus Shar-Pei und Shih Tzu. Der Shih Tzu ist kleiner als der Shar-Pei, und du erhältst in der Regel einen Hund, der auf der Größenskala zwischen den beiden liegt. Außerdem bekommst du einen freundlichen und verspielten Hund, der nichts mehr liebt, als Zeit mit seiner Familie und einem Spielzeug zu verbringen. Sie können jedoch gegenüber anderen Tieren gereizt und gegenüber kleinen Kindern bissig sein. Deshalb wird empfohlen, diese Rasse Erwachsenen oder Familien mit älteren Kindern zu überlassen.


19. Rus-a-Pei (Jack Russell x Shar-Pei)

Wenn du einmal einen Jack Russell kennengelernt hast, wirst du ihn nie vergessen. Sie mögen zwar klein sein, aber sie sind lebhaft und haben jede Menge Energie. Sie lieben es zu spielen und sind hervorragende Läufer, Springer und Buddler. Die daraus resultierende Kreuzung ist ein zielstrebiger Hund mit viel Grips, der alle Herausforderungen meistert. Du musst den Rus-a-Pei geistig fordern und ihm viel Bewegung bieten, wenn du ein einigermaßen ruhiges Leben führen willst.


20. Frenchie-Pei (Französische Bulldogge x Shar-Pei)

Der Frenchie-Pei kombiniert die Wachsamkeit des Shar-Pei mit der etwas kleineren Größe der Französischen Bulldogge. Die Kreuzung ist ein anhänglicher und aufmerksamer Hund, der gerne Zeit mit allen Mitgliedern seiner Familie verbringt und neue Menschen kennenlernt. Er kann allerdings auch faul sein und die meiste Zeit des Tages im Schlaf verbringen. Die Kombination der beiden Rassen bedeutet, dass der Frenchie-Pei intelligent und unglaublich begierig darauf ist, seinen Besitzern zu gefallen.

Dividers 2

Final Thoughts: Shar-Pei Mix

The Shar-Pei is considered a demanding dog breed. Without proper socialization and training, they can become unruly and possibly even aggressive. Shar-Pei mixes can have a toned down version of these traits, so you get the loving and loyal nature of the Labrador mixed in, for example.


Photo credit for article image: Waldemar Dabrowski, Shutterstock

In Verbindung stehende Artikel

Weiterführende Lektüre

Tierärztliche Artikel

Neueste Tierarztantworten

Die neuesten Antworten von Tierärzten auf Fragen aus unserer Datenbank